Stellen Sie sich vor ...
  • Für die Innenstadt gibt es einen langfristigen Entwicklungsplan zur Wiederbelebung. Hausbesitzer und Ladeninhaber werden in die Planung einbezogen.
  • Jung und Alt trifft sich in der Altstadt in einem Tante-Emma-Laden. Die Nahversorgung für alle Anwohner der südlichen Altstadt ist sichergestellt.
  • Es besteht ein Vorkaufsrecht für Altstadthäuser. Das Angebot an attraktiven Flächen für Handel, Gewerbe und Wohnen steigt.
  • Sie können stressfrei in der Altstadt parken. Unter dem Martin-Luther-Platz entsteht eine Tiefgarage, am Montgelasplatz einige Kurzzeitparkplätze. Mitarbeiter im Handel, Handwerker und Hotelgäste erhalten Einfahrkarten, um schnell und unkompliziert ans Ziel zu kommen.
  • Die Innenstadt ist barrierefrei und bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln und per Fahrrad zu erreichen, dank funktionierendem Mobilitätskonzept.
  • Ein attraktiv gestaltetes Aquella wird Freizeitziel für Besucher aus dem ganzen Landkreis. Der Besuch macht Spaß, die Angebote sind vielfältig. Investitionsdebatten sind schnell entschieden.
  • Gäste übernachten bequem und ansprechend in einem Hotel im Stadtzentrum auf der Hofwiese. Auch aus der Metropolregion kommen (Messe)-Gäste nach Ansbach.
  • Wir haben neue Industrie- und Handwerksbetriebe angesiedelt, die attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze auch für unsere jüngeren Mitbürger bieten.

Wir stehen für eine hohe Lebensqualität in der Stadt. Mit Konsequenz, Ausdauer und Durchsetzungsstärke gehen wir die Themen im Stadtrat an. Natürlich parteipolitisch unabhängig. Wir freuen uns über Ihre Stimme am 16. März, damit wir Ansbach voran bringen können!